Die FPÖ Czernowitz

Wir haben uns ja in unserem letzten Artikel mit der akademischen Burschenschaft Arminia Czernowitz zu Linz beschäftigt, die auch prompt reagiert hat…

gruss

Nett, aber Leute, wir sind weder in Südtirol, noch haben wir euch Nazis genannt, wir nennen euch rechtsextrem. Euer völkischer Wahn hat seine Wurzeln weit vor dem Dritten Reich, aber das wisst ihr selber gut genug.

Aber zurück zum Thema, wir haben ja die Frage gestellt, wieviele FPÖ-Funktionäre sich auf diesem Bild finden…

arminia

Wir beginnen beim bekanntesten Arminen, 5. Reihe, 3. von links…

wimmer

Detlef Wimmer

Stadtrat der FPÖ in Linz
Bezirksparteiobmann der FPÖ Linz
Ortsparteiobmann der FPÖ Linz Ortsgruppe Linz-West

Zu ihm braucht nicht mehr all zu viel gesagt werden, von alpen-donau.info als Zukunftshoffnung gelobt, vom Bundesheer nicht zur Offizierslaufbahn zugelassen wegen seiner Kontakte zum neonazistischen Bund freier Jugend, Chef der “Linzer Task Force gegen Verstöße gegen das oberösterreichische Hundehaltergesetz”.

Sachbearbeiter in seinem Büro ist ein weiterer Burschenschafter, allerdings einer der Teutonia Wien, der Ende der 1980er mit Gottfried Küssel und seiner VAPO unterwegs war, Kurt Unterrainer.

Dieser kandidierte für die Gemeinderatswahl 2009 auf Listenplatz 121 der FPÖ Linz.

Weiter geht es mit dem Leibfux von Wimmer, 4. Reihe, 3. von links…

raml

Michael Raml

Gemeinderat der FPÖ in Linz
Mitglied der Bezirksparteileitung der FPÖ Linz
Ortsparteiobmann der FPÖ Linz Ortsgruppe Urfahr Ost

Raml meinte 2007 in einem Interview mit den OÖN, dass am Nationalsozialmus „nicht alles falsch“ war. Naja, wer sich an einzelnen Aspekten orientiert, könnte durchaus zu diesem Schluß kommen, betrachtet man jedoch das Gesamtergebnis, fällt einem eine solche Einschätzung schwer.

Nun zu einem, der seinen Nachnamen „germanisiert“ hat, 1. Reihe, 3. von links…

hein

Markus Hein

Gemeinderat der FPÖ in Linz
Mitglied der Bezirksparteileitung der FPÖ Linz
Ortsparteiobmann der FPÖ Linz Ortsgruppe Urfahr-Mitte

Wir hätten von einem gestandenen Burschenschafter eigentlich nicht erwartet, dass er den Nachnamen seiner Frau annimmt, aber bei Hein, der vor seiner Verehelichung Noveska hieß, scheint es ein Sonderfall zu sein.

Immerhin hat er Almut geheiratet, die Tocher von 4. Reihe, 1. von links, da wäre ein slawischer Nachname irgendwie unangebracht…

heinsr

Rudolf Hein

Wie gesagt, Vater der Ehefrau von Markus Hein, Almut und für die Gemeinderatswahl 2009 auf Listenplatz 68 der FPÖ Linz.

Die Hand, die auf dem rechten Bild auf der rechten Schulter von Rudolf Hein liegt, gehört 5. Reihe, 1. von links…

pfeffer

Werner Pfeffer

Gemeinderat der FPÖ in Linz
Mitglied der Bezirksparteileitung der FPÖ Linz
Ortsparteiobmann der FPÖ Linz Ortsgruppe Linz-Süd

Auf dem Gruppenbild steht neben ihm, 5. Reihe, 2. von links…

grabmayr

Wolfgang Grabmayr

Mitglied der Bezirksparteileitung der FPÖ Linz
Ortsparteiobmann der FPÖ Linz Ortsgruppe Linz-Ost

In seiner Ortsgruppe findet sich auch, 4. Reihe, 4. von links…

mueller

Felix Müller

Mitglied der FPÖ Linz Ortsgruppe Linz-Ost
Für die Gemeinderatswahl 2009 auf Listenplatz 31 der FPÖ Linz

An dieser Stelle ein riesengroßes Dankeschön an die Redaktion der Postille „Wir Linzer“ der Linzer FPÖ! Ohne euch hätten wir Felix Müller und einige andere nicht identifizieren können.

Dadurch konnten wir ihn sogar auf Facebook aufspüren, wo er sich „Johnny Dudemeister“ nennt, in letzter Zeit erstaunlich oft „identitäre“ Inhalte postet und uns auch einen Einblick in seine Räumlichkeiten gegeben hat…

dudemeistersucks

Die Reichskriegsflagge im rechten Teil des Bildes wurde von uns ins Bild eingefügt, damit man besser erkennt was links über dem Kopfteil des Bettes hängt.

Facebook hat uns auch bei der Identifizierung von „Michael K von Matterhorn“ geholfen, 4. Reihe, 2. von links…

kirchmair

Michael Kirchmair

Mitglied der FPÖ Linz Ortsgruppe Linz-Ost

Auf dem rechten Bild ist er mit seinem Bundesbruder und Ortsparteiobmann Wolfgang Grabmayr beim Bezirksparteitag im Februar 2013 zu sehen, bei einer Abstimmung.

Doch nun zum Nächsten, 2. Reihe, 4. von links…

schilchegger

Michael Schilchegger

Mitglied der Bezirksparteileitung der FPÖ Linz
Ortsparteiobmann-Stellvertreter der FPÖ Linz Ortsgruppe Linz-West

Aber auch 5. Reihe, 4. von links, hat seinen Platz in der FPÖ Linz gefunden…

pueschel

Ulrich Püschel

Ortsparteiobmann-Stellvertreter der FPÖ Linz Ortsgruppe Urfahr-Mitte

Wieder Dank an „Wir Linzer“ und wer mitgezählt hat, wird feststellen, dass wir mittlerweile schon 10 FPÖ-Funktionäre, bzw. Mitglieder auf diesem Gruppenbild der Arminia Czernowitz gefunden haben.

Von diesem Bild müssen wir uns nun aber kurz abwenden, für jemanden den wir auf einem Bild von Burschenbundball 2012 gefunden haben…

leonhardt

Phillip Leonhardt

Kooptiertes Mitglied der Bezirksparteileitung der FPÖ Linz
Assistent der Gemeinderatsfraktion der FPÖ Linz
Schriftführer der FPÖ Linz Ortsgruppe Linz-Mitte

Zurück zum Bild am Anfang des Artikels, finden wir 3. Reihe, 4. von links…

marandiuk

Michael Marandiuk

Für die Gemeinderatswahl 2009 auf Listenplatz 111 der FPÖ Linz

Für folgenden Arminen konnten wir leider kein Bild finden…

Oliver Dick

Für die Gemeinderatswahl 2009 auf Listenplatz 62 der FPÖ Linz

Tätig ist Herr Dick in der Rechtsanwaltskanzlei von Dr. Manfred Klicnik, auch Arminia Czernowitz.

Doch nun zu 2. Reihe, 3. von links, zwar FPÖ aber nicht mehr Linz…

mucha

Johann Josef Mucha

Gemeinderat der FPÖ in Alkoven

Und zu guter Letzt, 1. Reihe, 6. von links, Ehemann der Abgeordneten zum Nationalrat der FPÖ, Anneliese Kitzmüller…

kitzmueller

Wolfgang Kitzmüller

Gemeindevorstand der FPÖ in Kirchschlag bei Linz

Der hat sich ja im Jänner auf Facebook hervorgetan als es um den Schuldenerlass für die HOSI Linz ging. Da meinte er salopp: „Ich habs schon mal zum Ausdruck gebracht: ab mit den Schwuchteln hinters Voest-Gelände“.

Mit der damals dort gelegenen Außenstelle des KZ Mauthausen, hatte der Auspruch natürlich nichts zu tun.

Aber zählen wir nun erneut nach, auf dem Gruppenbild der Arminia Czernowitz vom Burschenbundball 2013 befinden sich 24 Personen, 13 davon mit FPÖ-Bezug, hinzu kommen 2 die nicht auf dem Bild sind.

Wir konnten also bei 15 Arminen feststellen, dass sie sich in irgendeiner Weise für die FPÖ engagieren, wobei wir nicht wissen, wen wir aller übersehen haben.

Das führt uns wieder zurück zum vorhergehenden Artikel, in dem wir diesen Screenshot von der Heimatseite der Deutschen Burschenschaft zeigten…

dbarminia

Da steht allen Ernstes „Wir sind PARTEIPOLITISCH UNABHÄNGIG…“.

Aber wir machen uns keine Sorgen, der Landesparteiobmann der FPÖ, Manfred Haimbuchner hat Ende März versprochen, er werde am „rechten Rand aufräumen“.

Dabei hilft ihm sicher…

spinka

Erik Spinka

Persönlicher Referent des Landesparteiobmannes der FPÖ OÖ
Mitglied der FPÖ Linz Ortsgruppe Linz-Ost

Keine Angst, es handelt sich bei Erik Spinka um kein Mitglied der Arminia Czernowitz, wir fanden ihn nur erwähnenswert, da sich ein Link zur Diplomarbeit des Militärhistorikers in einem Eintrag auf Metapedia findet.

Metapedia ist die nationalsozialistische Version von Wikipedia, in der BRD als jugendgefährdend indiziert und beschreibt zum Beispiel den Holocaust wie folgt…

„Mit dem Begriff Holocaust (alternativ Shoah) verbindet man im Shoaismus die insbesondere in der BRD durch Strafrecht und Erziehung reglementierte Vorstellung von einer geplant und industriell durchgeführten Vernichtung von ungefähr sechsMillionen Juden und weiterer Menschen durch die Nationalsozialisten in den Jahren 1942 bis 1945.“

Shoaismus beschreibt Metapedia wie folgt…

„Die Holocaustreligion, profan auch Shoa-Kult oder Shoaismus genannt, ist die quasi-offizielle Staatsreligion der BRD sowie anderer Staaten der „westlichen Wertegemeinschaft“ und bedeutet die Universalisierung und Sakralisierung der Holocaust-These. In ihrem Wesen ist diese Glaubensanschauung antideutsch, weil sie die Zerstörung des Deutschen Volkes und seiner nationalen Grundwerte beabsichtigt.“

Warum verlinkt eine Website die offen den Holocaust leugnet, die Diplomarbeit zur Erlangung des Mag. phil., des persönlichen Referenten des Landesparteiobmannes der FPÖ OÖ?

Der außerdem Mitglied des ÖTB Linz ist, der bei Veranstaltungen mit der deutschen Fahne aufmarschiert…

dtb

Vielleicht weil Turnerbund und deutschnationale Burschenschaften durch Friedrich Ludwig Jahn einiges gemeinsam haben?

Aber das sind Fragen für zukünftige Artikel!

Den Administratoren der Facebookseite der Arminia Czernowitz sei noch ein Liedchen mit auf den Weg gegeben…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aufklärungsarbeit 2.0 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Die FPÖ Czernowitz

  1. gonki schreibt:

    wieder mal ein toller artikel und super recherchiert!
    ein genuss, zu lesen, wenn der inhalt nicht so traurig wäre. allein schon, wie´s da stehen mit ihren kapperl, stark in der gruppe – ewig gestrige witzfiguren.

  2. Salvador schreibt:

    Den besseren Musikgeschmack haben die Arminen allemal.

  3. Lorax schreibt:

    Die CzernoWITZ ist leider nicht so witzig wie ihr Name verspricht….. 😦

  4. Argus schreibt:

    Ist ja ganz interessant, dass die Arminia Czernowitz derzeit relativ viele FPÖ-Politiker hervorbringt, wobei man die Ortsgruppenfunktionäre und Listenplatz 62 bis 121-Inhaber wohl noch nicht als wesentlichen Beitrag zum von den Autoren offensichtlich empfundenen „Burschenschafterputsch“ bezeichnen kann. Meine eigene Mittelschul-Burschenschaft hat immerhin einen Nationalratsabgeordneten (die Partei gebe ich aus Diskretionsgründen hier nicht bekannt). Zwar nicht viel aber wenn das jede Burschenschaft hätte, könnte man damit auch schon dem Lande Gutes tun..
    Ich finde es zum Beispiel gar nicht so abwegig, wenn sich links-mulikulti-orientierte Ökofreaks und alle die so etwas für modern halten, sich etwa bei den Grünen engagieren. Was ist also so seltsam, wenn sich freiheitlich denkende Burschenschafter bei der FPÖ einbringen. Das einzige was für mich dagegen sprechen könnte ist, dass Politik generell dafür geeignet ist, den Charakter zu verderben.

    • bawekoll schreibt:

      Von einem „Burschenschafterputsch“ hat keiner gesprochen und es spricht auch nichts dagegen, wenn ein Nationalratsabgeordneter einer Mittelschul-Burschenschaft angehört (ÖVP?).
      „Freiheitlich denkend“ ist auch okay, aber wir sind und jetzt obacht, schon irgendwie patriotisch wenn es um Österreich geht, die Republik Österreich.

      Deshalb sind wir der Meinung, und wir pochen hier ebenso auf Meinungsfreiheit, dass Personen die sich einer „deutschen Nation“ verschreiben, nicht unbedingt geeignet sind als Politiker in einer Republik, die sie hinter verschlossenen Türen wahrscheinlich als Mißgeburt bezeichnen.

      Das Politik den Charakter verdirbt, unterschreiben wir sofort, das gilt für alle.

      • Argus schreibt:

        Da muss ich in demokratischer Uneinigkeit sogar zustimmend Eure Meinung anerkennen, wobei mich -als unkundiger Erstleser- Eure Position als -irgendwie- patriotische Österreicher positiv überrascht. Dabei ist es so, dass wir einfach einzelne Ausprägungen des Patriotismus kritisch bewerten. Das führt dazu dass dem einen die Fahnen- und Landesverehrung generell nicht so zusagt („Flaggerl fürs Gaggerl“) während ich etwa die übliche fast schon völkische Austriakenfixierung unserer Heimat nicht recht anerkennen will („ideologische Mißgeburt“). Alle haben allerdings aus meiner Sicht im Parlament Ihre Berechtigung, soferne sie gewählt werden. PS: Natürlich ist „mein“ Abgeordneter bei der FPÖ, ich kenne in Östereich keinen Burschenschafter, der sich (zumindest auf höherer politischer Ebene ) bei der ÖVP einsetzt, aber wer weiß, vielleicht gibt´s auch das.

  5. Pingback: Stoppt die Rechten » Die FPÖ –Burschenschaft Arminia Czernowitz

  6. Pingback: Ehre, Freiheit, Vaterland… | bawekoll

  7. Pirker schreibt:

    Aus euren Artikeln kann man genau herauslesen, wer das Recht auf Meinungsfreiheit und Demokratie gepachtet hat, nämlich ihr!
    Alle Andersdenkenden sind Faschisten, Neonazis und Rassisten!
    Leider gibt es in Österreich nur ein Gesetz gegen Rechtsextremismus und keines gegen Linksextremismus. Denn dann würdet ihr sicher keine Möglichkeit haben solche Hass-Seiten zu verbreiten.
    Daher mein Aufruf:
    Wehret den Anfängen gegen Rechts aber auch gegen Links
    und für Demokratie und Meinungsfreiheit !!!!!!!!!!!

    • bawekoll schreibt:

      Die Krux an der Meinungsfreiheit ist, dass man auch Kritik an einer Meinung akzeptieren muß.

      Meinungsfreiheit heißt nicht, dass ich etwas absondere und keiner etwas dazu sagen darf!

      Deine Meinungsfreiheit ist insofern gesichert, da du nun öffentlich kund getan hast, dass du unsere Meinung nicht teilst.

  8. Pingback: Freunde deutscher Prosa | bawekoll

  9. Pingback: Unsere Artikel zur Linzer FPÖ | bawekoll

  10. Pingback: Interview mit Stadtrat Detlef Wimmer | bawekoll

  11. Pingback: Frau Kellner distanziert sich “von gar nix”… | bawekoll

  12. Werner K. schreibt:

    Unabhängig davon wie man zu den Arminen steht, weise ich darauf hin, dass der von Ihnen bezeichnete Mag. Erik Spinka vor 3 Wochen tödlich verunglückt ist. Daher entspricht es den Mindestgrundsätzen von normaler Pietät ihn hier nicht in solcherart Kontext zu zitieren. Mit einem Rest von Anstand sollte man auch in Kreisen – wo aktuelle Recherche ofenbar weniger zählt als vordergründige Zitatenpolemik- ausgestattet sein.

    • bawekoll schreibt:

      Wir sind sehr wohl informiert über den Unfalltod von Mag. Erik Spinka, jedoch entstand unser Artikel im April 2013, die Erwähnung unsererseits war also nicht posthum.

  13. Pingback: 2. Linzer Burschitour! | Thomas Diesenreiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s