Ehre, Freiheit, Vaterland…

…so lautet der als „gedankliche Einheit zu verstehende“ Wahlspruch der akademischen Burschenschaft Arminia Czernowitz zu Linz.

Diese schafft es ja immer wieder, meist durch eines ihrer Mitglieder, dem Linzer Stadrat der FPÖ, Detlef Wimmer, in diverse Schlagzeilen.

Der Ursprung der Arminia ist, wie der Name schon suggeriert, im ukrainischen Czernowitz zu finden.

Laut der Heimatseite der Arminen die damals östlichste „deutsche“ Universitätsstadt.

Nur war das Gebiet der heutigen Ukraine damals eine Besitzung der Doppelmonarchie Österreich-Ungarn und somit nicht Teil des deutschen Reichs, aber das sind Haarspaltereien.

1943 landete die Arminia in Wien, im Rahmen der Altherrenschaft „Hans Kudlich“, gehörte also zum Nationalsozialistischen Deutschen Studentenbund.

1963 in Salzburg reaktiviert, führte der Weg mittels einer Fusionierung mit der Burschenschaft „Markomannia-Linz“ schließlich 1972 nach Linz an der Donau.

Die Arminia Czernowitz zu Linz ist Mitglied der Deutschen Burschenschaft, einem Korporationsverband deutscher und österreichischer Burschenschaften.

Speziell bei der Deutschen Burschenschaft sind die Aufnahmenkriterien, da nur männliche, deutsche Studenten aufgenommen werden. „Deutsch“ bezieht sich hierbei nicht auf die Staatsbürgerschaft, sondern auf die Zugehörigkeit zum „deutschen Volkstum“.

Wenn die Arminia in ihrem Wahlspruch also von „Vaterland“ spricht, spricht sie von einer „Deutschen Nation“ die staatenübergreifend die deutsche Sprachs-, Kultur-, Abstammungs- und Volksgemeinschaft meint und nicht etwa die Republik Österreich.

Mit solchen Grundsätzen eckt man dann und wann an…

2010 verwandte die Arminia ein Sujet aus dem dritten Reich um zu einem Vortrag des rechtsextremen Publizisten Richard Melisch zu laden…

vergleich
(oben die Einladung der Arminia, unten das Original)

Spannenderweise hatten diese Idee auch einige deutsche Neonazis, bei einer Demo am 1.Mai desselben Jahres…

0063

schweinfurt_arminiabild

Aufgenommen wurden diese Bilder am 1. Mai 2010 in Schweinfurt, bei einer Demo auf der auch Gottfried Küssel, als „Gast aus der Ostmark“ eine Rede hielt.

Spannend wird es auch, wenn man den Facebookauftritt und die Heimatseite arminia.at betrachtet.

Die Domain arminia.at befindet sich zum Beispiel im Besitz von Walter Asperl, Mitglied der rechtsextremen Burschenschaft Olympia, enger Mitarbeiter des Rechtsextremisten und dritten Nationalratspräsidenten, sowie Rechtsanwaltanwärter Martin Graf, der, nonaned, auch Mitglied der Olympia ist.

Asperl hat 2002 mal zum Besten gegeben, dass freiheitliche Burschenschafter dem deutschen Neonazi Horst Mahler politisch „sehr nahe“ stünden.

olympia.burschenschaft.at gehört auch Asperl, dort findet man allerdings nur ein Bild, wobei wir „Der rechte Weg“ äußerst ironisch finden…

olympia

Wir erwähnen Asperl aber nur der Ordnung halber, denn die Inhalte auf arminia.at stammen nicht von ihm.

Wenn wir von Inhalten sprechen, dann meinen wir solche in denen propagiert wird, dass die EU die „Auslöschung der indigenen Völker vorantreibt“…

enemy

H.E.R.R. bedeutet „Heiliges Europa Römisches Reich“, die Nummer bezieht sich auf die Eroberung Konstantinopels 1453 durch das Osmanische Reich, quasi ein Opfer der islamischen Expansion. Die Niederlage in Konstantinopel besiegelte auch das Ende des byzantinischen (oströmischen) Reiches.

Es wird aber auch erklärt, warum „Rassist“ ein ebenso schlimmes Schimpfwort wie „Nigger“ ist…

rassist

Die armen Weißen, die da als Rassisten beschimpft werden, können sich aber trösten, die Arminen haben modische Tipps, die die Stimmung wieder heben…

stuka

Der „Höhepunkt deutscher Ingenieurskunst“ ist die „Stuka“, das Sturzkampfflugzeug, genauer die Junkers Ju 87, die vom Dritten Reich für Blitzkriegtaktiken eingesetzt wurde.

Vertrieben wird diese „Neue deutsche Hals-Mode“ durch „Lotte in Moskau“.

Dass die Arminia Czernowitz den Identitären durchaus nahe steht, hat sie ja bewiesen, als sie ihre Räumlichkeiten fürs identitäre Transparente malen hergab. (siehe hier)

Aber auch auf der Heimatseite wird die Werbetrommel gerührt…

armident

identitaer

promo

Da wundert es nicht, dass auch die Besetzung der Votivkirchenbesetzung besungen wird, diesmal auf Facebook…

kubitschek1

Mit Götz Kubitschek, einem Publizisten und Verleger der „Neuen Rechten“, kennen sich die Arminen aus, denn der war schließlich 2009 Redner auf einer ihrer Veranstaltungen in den Linzer Redoutensälen…

kubitschek

Diese schwarz-weiß-rote Flagge, die da neben Kubitschek hängt, ist übrigens die deutsche Reichsflagge, die heute noch gerne von rechtsextremen Minderheiten benutzt wird, zwecks dem historischen Bezug. So weht zum Beispiel eine auf dem „Nationalen Zentrum“ der national-sozialistischen NPD in Leipzig…

npd

Das geschichtliche Interesse der Arminen zeigt sich auch, wenn sie einen Flugzettel der Wiener Burchenschaft Teutonia verlinken, der deutlich ausdrückt, dass ein Denkmal für Wehrmachtsdeserteure eine glatte Frechheit ist…

deserteure

Wenn allerdings das Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes einen Workshop an der Linzer Johannes-Kepler-Universität veranstaltet, ja dann ist es ganz schnell vorbei mit geschichtlichem Interesse…

doew

Wer sich nun die Frage stellt, was denn „Badabenji!“ ist, da sind sie nicht allein…

badabenji

Badabenji ist eine tumblr-Seite auf der neben Bildern von Schußwaffen, spärlich bekleideten Damen und anderem Machismokram auch solche Perlen zu finden sind…

benji2

benji1

Warum man hier Bilder von deutschen Wehrmachtssoldaten verwandt hat, ist uns schleierhaft.

Doch auch die deutsche Volksseele muß genesen, meinen die Arminen…

stolzarminia

Diese Meinung hatten auch schon die inoffiziellen alpen-donau.info Nachfolger, die den Blog „Stolz und Frei“ betreiben…

stolzfreiauf

Am Zeitgeist stören sich wiederrum auch die Arminen, die ZERTANZEN ihn…

zertanzen

Wenn die Identitären dann noch „Multikulti wegbassen“, dann brauchen wir uns ja eigentlich keine Sorgen mehr machen!

Besonders nicht, da die Arminia Czernowitz zu Linz, wie auf diesem Screenshot von der Heimatseite der Deutschen Burschenschaft zu sehen, parteipolitisch unabhängig ist und somit keinen Einfluss hat…

dbarminia

Das dem mitnichten so ist, werden wir im Laufe dieser Woche in einem weiteren Artikel darlegen.

Als Vorgeschack ein Gruppenbild der Arminia Czernowitz zu Linz, aufgenommen am Burschenbundball 2013.

Was schätzen Sie, wieviele FPÖ-Funktionäre sind auf diesem Bild?

arminia

Zur Antwort geht es hier lang.

Dieser Beitrag wurde unter Aufklärungsarbeit 2.0 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Ehre, Freiheit, Vaterland…

  1. Pingback: Stoppt die Rechten » Bawekoll: Ein Porträt der Arminia Czernowitz

  2. Pingback: Die FPÖ Czernowitz | bawekoll

  3. Pingback: Freiheitlich? Identitär? Deutschnational? | bawekoll

  4. Pingback: Jugendsünde | bawekoll

  5. Pingback: Freunde deutscher Prosa | bawekoll

  6. Pingback: Unsere Artikel zur Linzer FPÖ | bawekoll

  7. Pingback: Interview mit Stadtrat Detlef Wimmer | bawekoll

  8. Pingback: Arminia Czernowitz: “Ehre, Freiheit, Vaterland…” | Laut gegen Nazis: Nein zum rechtsextremen Burschenbundball in Linz!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s