Arme, völlig missverstandene Buben!

Zur Zeit haben ja die Capos der Neonazi-Mafia „Objekt 21“ ihren großen Auftritt am Landesgericht Wels.

Und am ersten Tag, da wurden Geschichten erzählt, glaubst du nicht!

Folgt man der Berichterstattung des Standard, dann…

…erklärt Anwalt Werner Tomanek das Verbotsgesetz sei „historisch erklärbar, aber historisch obsolet“.

…sind laut selbigem Anwalt (Burschenschaft Olympia) die SS-Divisionsabzeichen, die der Angeklagte Jürgen Windhofer auf beiden Handrücken trägt, nicht „verhandlungsrelvant“.Sie seien erst nach dem Zeitraum enstanden, den der Prozess betrifft. Der Reichsadler am Hinterkopf dürfte dann wohl vorher entstanden sein.

(Windhofer kommt übrigens schon auf drei Verurteilungen nach dem Verbotsgesetz)

…hat Angeklagter Manuel Spindler NS-Propagandamaterial nur in rauhen Mengen besessen, wäre aber nie auf die Idee gekommen es zu verteilen.

…war der Angeklagte Alexander Mittermair eigentlich kontinuierlich betrunken und hat sich nicht weiter um die unübersehbare SS-Symbolik im Vereinssitz gekümmert, „das war nicht meine Aufgabe“.

…ließ sich der Angeklagte Bernd Hacker ein SS-Divisionsabzeichen tättowieren, „weil es gut ausschaut“. Er wisse aber nach wie vor nicht, was es bedeutet.

…war Angeklagter Dieter Bruckmüller bei „Objekt 21“ weil es ihm damals psychisch nicht gut ging. Runen, SS-Symbole und Sprüche auf den Wänden, wie „Worte unseres Führers“, wurden ihm zwar gewahr, aber „ich hab dem keine Aufmersamkeit geschenkt“, denn „das war für mich eher eine mythologisch-esoterische Sache“.

…hat der Angeklagte Christoph Gstöttinger Wandsprüche wie „Der Führer hat immer recht“ gleich gar nicht gesehen, glaubt er. Überhaupt war er nur eine Art IT-Consulter für „Objekt 21“, der sich um Installation der Videoüberwachung am Gebäude, die Verschlüsselung der Rechner, Spurenvernichtung im Netz, die Gestaltung der Webseite und die Betreuung der Facebook-Seite gekümmert hat.

Die „Reichskriegsflagge“ als Grundlage für das Logo von „Objekt 21“ auf der Webseite zu verwenden, die Idee war nicht von ihm.

…denkt sich der Angeklagte Kevin Holzinger halt wenig dabei, wenn er betrunken den rechten Arm zur Sonne streckt und bei den beiden SS-Divisionsabzeichen, die seinen Körper in Form von Tättowierungen zieren, sei ihm überhaupt nicht bewusst gewesen, was das bedeutet.

Die SS-Flagge im Partyraum, sowie die deutsche Reichsflagge vorm Haus, die sind ihm beide nicht aufgefallen.

Wie die deutsche Reichsflagge aussieht, da kann dem Kevin sicher der Michael Bauchinger helfen…

Bauchinger

…beim Michael wird es besonders tragisch, denn das „Objekt 21“-Mitglied kann nicht lesen.

Darum weiß er auch nicht, was da auf seinem T-Hemd steht.

Und wenn er es lesen könnte, dann wüßte er nicht, was es bedeutet.

Aber die Schrift ist so schön.

Die deutsche Reichsflagge, die hat ihm einer in die Hand gedrückt, das Foto gemacht und ist dann ganz schnell weggelaufen. Gekannt hat er ihn nicht.

Und Erich Priebke war NICHT der Erfinder des Dosenbiers?

priebke

Wir würden gerne annehmen, daß Michael Bauchinger wirklich nicht weiß, wer Priebke war.

Aber wir befürchten, er dankt Priebke dafür, an der Erschiessung von über 300 italienischen Zivilisten, im Jahr 1944, beteiligt gewesen zu sein.

Und einer der so rein überhaupt gar nichts gewußt haben wird, über „Objekt 21“ oder den Windhofer, das ist der Jürgen Wallner, der hat damals nämlich keine Beine gehabt, oder ist im Koma gelegen, oder hat für irgendwas kandidiert…

wallner

(„Objekt 21“ hat in den letzten Jahren genügend Aufmerksamkeit generiert, so daß die Nachnamen der Angeklagten, mit dem ersten Ergebnis der Google-Suchanfrage „Vereinsregisterauszug Objekt 21“ klar auf der Hand liegen.)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Arme, völlig missverstandene Buben!

  1. Aufjedenfallklügeralsdu schreibt:

    Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem dies kroch………………………………………..! (B. Brecht)
    Kaum zu glauben, dass es noch solche Volldeppen gibt!

  2. kannmichnicherinnern schreibt:

    ihr schreibt „den er kann nicht lesen“.ändert das mal bitte in „denn“, sonst behaupten die Geigen noch, ihr könntet nicht schreiben.ansonsten hätt ich sehr gelacht,wenn es nicht so traurig wär.

  3. oitzinger schreibt:

    [… denN das “Objekt 21″-Mitglied kann nicht lesen …]

    😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s