Neues vom Äffchen I

Wie HC Langstrumpf haben auch wir unsere Liebe zum Äffchen „Herr Benzson“ entdeckt.
Darum präsentieren wir, wenn das Äffchen mal wieder was ganz Irres raus haut, dieses in der Rubrik „Neues vom Äffchen“.

Heute geht es um eine geheimnisvolle „skrupellose Macht“…

So, jetzt erfahren wir endlich die Wahrheit! Werner Faymann wurde also am Bilderbergertreffen beauftragt, jegliche Umfrage zu manipulieren, um durch Massenbeeinflussung der FPÖ zu schaden, klar!

Und das an der Abschaffung der klassischen österreichischen Familie gearbeitet wird, ist ein Fakt, genau!

Wenn das Äffchen aus seinem Mikrokosmos heraus allerdings die Behauptung aufstellt, die Bürgerkriege in Libyen und Syrien seien inszeniert, würden wir ihm allerdings gerne unsere gerade konsumierte Bananenschnitte (ja, da wird das Äffchen neidisch) vor die Pfötchen kotzen.

Herr Benzson scheint sich nicht vorstellen zu können, dass Gaddafi und Assad ihre Untertanen durch jahrzehntelange Tyrannei und Willkür so weit getrieben haben.

Das gut situierte Küchentandleräffchen müsste das doch eigentlich verstehen, wird er doch von Faymann im Auftrag der Bilderberger brutal unterdrückt!

Außerdem muss das Äffchen mal mit seinem Herrchen sprechen, der scheint die Kriege nämlich für echt zu halten…

Aber wir sind nur dumme, hasserfüllte Hetzer und haben nicht, wie das Äffchen, die Weis(s)heit mit beiden Nasenlöchern geschnupft.

Nachricht an Herrn Bechtold:

Gleich eines vorweg, dieser Artikel ist unseriös und wir hassen Speichelleckeräffchen, die Menschen verhöhnen, die sich gegen die Despoten auflehnen, die sie jahrzehntelang wie Vieh behandelt haben.

Sie müssen uns also nicht mehr auf diese Umstände hinweisen.

Eine Frage noch:

Glauben Sie tatsächlich, dass jemand mit solch wirren Ansichten DER PARTEI hilft?
Immerhin scheint sein Herrchen einer seiner FANS zu sein!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aufklärungsarbeit 2.0 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Neues vom Äffchen I

  1. Saubermann schreibt:

    Syrien hat das Y zuerst, Libyen aber an zweiter Stelle. Das Äffchen schreibt „Lybien“, ihr leider auch. HC hats aber richtig.

    Wenn man das Posting von Hr. Aschbacher liest, scheint mir, er ist vom Hr. Mahdalik eingeschult worden. Wirr und Hass – es wäre sehr lustig, wenn es nicht ernst gemeint wäre:
    http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120823_OTS0055/fp-mahdalik-eigene-radfahrer-spur-am-ring-ist-gruene-hanfidee
    http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20120812_OTS0018/fp-mahdalik-citymaut-gruene-pharisaeer-weiter-auf-abzockkurs

  2. confildfores schreibt:

    Mag schon sein dass Richie ein Koffer ist aber was Lybien und Syrien betrifft hater recht:

    http://derstandard.at/1347492445248/Al-Kaida-Chef-ruft-zum-Sturz-Assads-auf

    Ich dachte die Menschen hätten aus Afghanistan und Irak gelernt sich nicht mehr von den Medien täuschen zu lassen.

  3. androidbajuware1608 schreibt:

    Sorry – bin auf diesen Artikel und Ihre Frage erst jetzt gestossen.
    Danke, daß Sie mit ihrem „Bekenntnis“ re Unseriosität mir eine diesbezügliche Anmerkung ersparen.
    Dass meine Antwort Ihnen dienlich sein soll um einen kleinen Keil in die FPÖ-Gemeinschaft zu treiben, ist mir klar. Dennoch antworte ich gerne:
    Ich persönlich mache meine werbende Tätigkeit für die FPÖ ganz anders als Herr Aschbacher. Auch über meine Art kann man sich natürlich beschweren – allerdings wohl kaum unter dem Titel der Lächerlichkeit.
    „Der Herrgott hat einen großen Tiergarten“ – so sagen wir in Bayern, wenn uns etwas ein wenig außerhalb unserer eigenen Vorstellungen und Verhaltensweisen vorkommt. Das ist aber in keiner Weise abwertend gemeint, nur eben – ja, es gibt halt vieles zwischen Himmel und Erde … 🙂
    Es ist unsere Art von Toleranz. Die aus einer gefestigten inneren Einstellung kommt. Deshalb sehen wir „Anderes“ nicht gleich automatisch als gefährlich oder zu „bekämpfen“ an.
    So haben wir es auch mit den ersten Touristen in Bayern gehalten (Preissen, Piefkes) – und siehe da – es hat dem Land und der Wirtschaft gut getan.
    Bitte sehen sie diese umständliche Erklärung als eine Art Gleichnis zum Thema ihrer Frage an.
    Ich selbst bin z.B. von Aschbachers Grafiken nicht sehr angetan – schwülstig, effekthaschend, hollywood-like … er meinte auf Anfrage „Vielen gefällts“ – womit er recht hat bezogen auf die Anzahl an Klicks in FB. Und Aschbachers „Fangemeinde“ ist z.T. recht unduldsam auf „störende“ Zwischenrufe. Aber ich bin sehr selten auf seiner FB-Seite.
    Na und? Nazitum oder Rechtsextremismus sah ich bisher nicht, und wenn er auf seine Weise bei einem bestimmten Personenkreis ankommt – soll sein.
    Liebe Leute – jede demokratische Partei hat in ihren Mitgliedern eine große Bandbreite an Menschen mit z.T. sehr unterschiedlichen Wesensausprägungen – vom Softie bis zum Hardliner, vom Mitläufer bis zum Fanaten. Dementsprechend sind auch die Ausdrucksweisen und Inhalte der Postings – von solchen reden wir ja – sehr unterschiedlich.
    Auch hier, in Eurem Blog, gibts eine große Bandbreite. Vom argumentationslosen „Haudrauf“ Kolovits – sorry, so sehe ICH ihn – bis hin zu guten Diskussionspartnern à la Lorax oder „User? Name.“ Ihr werdet Euch auch untereinander nicht immer einig sein, wer EURE Sache am besten vertritt – und so ist es halt woanders auch. Einen Grund zur „Skandalisierung“ oder „öffentlichen Schaustellung“ des einen oder anderen sehe ICH darin nicht. Aber ich bin ja auch kein „anonymer Denunziant“, also fehlt mir das Verständnis dafür, Menschen einfach so an den Pranger zu stellen.
    Ihr Nachsatz „sein Herrchen (ich nehme an, sie wollen damit HC ins Spiel bringen) scheint sein Fan zu sein“ – keine Ahnung. Er ist in der Freundesliste von Aschbacher – wie derzeit mehr als 2600 andere auch.
    Ich kenne HC als „Gerechtigkeitsfanatiker“, insbesondere gegenüber Menschen, die von anderen bei ihm angeschwärzt werden. Und er freut sich (natürlich) über jeden, der die Sache der FPÖ vertritt. Also – wo ist das Problem?
    Wenn ich noch daran denke, mit welchen schmutzigen – ich nenne das einfach so – Kampagnen ihr vor ca. 1 Jahr gegen etliche FPÖ-Politiker, sogar gegen Rosa, die Ex von HC, losgegangen seid, weil sie „schlimme“ Freunde aus Deutschland, Griechenland oder Südamerika in ihren FB-Konten hatten – meine Güte. Euch fehlt meiner Ansicht nach in Teilbereichen die Achtung vor dem Menschen an sich. Jeder anders Argumentierende wird bekämpft wie der schlimmste Feind, wird verbal angepinkelt und in den Schmutz gezogen.
    DAS machen FPÖ-ler nicht – egal ob Aschbacher, HC oder ich. (Ausnahmen bestätigen leider die Regel). Und was mich anbelangt: Wenn ein FPÖ-ler Euch einmal so tief angreift wie ihr uns systematisch, dann reagiere ich – sehr sauer.
    Menschenverachter JEDER Couleur haben bei mir kein Verständnis zu erwarten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s