Ein Blender und Hetzer

Die Rede ist von HC Strache, der die Welt mit seiner Wahrheit erleuchten will. Natürlich nicht die Welt, sondern nur seine geliebte Heimat.

Zu diesem Zweck knallt er, völlig unreflektiert, öfter mal Dinge auf die Pinnwand seiner Facebookseite, die dann so aussehen…

(Thread ist hier zu finden)

Mit der Aussage eines Einzelnen und dem Kommentar „Ohne Worte!“ wird hier pauschal über eine komplette Religionsgemeinschaft geurteilt.

Abgesehen davon stammt diese Aussage aus dem Jahr 2004, Omar Bakri Muhammad darf seit 2005 nicht mehr nach Großbritannien einreisen.

Ein Bezug zu Moslems in Österreich kann kaum hergestellt werden.

Aber egal, HC Strache haut die Dinger raus und seine treuen Poster legen nach.

In den, bis dato, ersten acht Stunden, seit dieses Bild eingestellt wurde, hat er keinen der folgenden Kommentare kommentiert, geschweige die Diskussion moderiert…

Aber das fällt sicher alles unter Meinungsfreiheit.

Würde HC Strache allerdings ein Bild wie dieses posten, würden die Kommentare ganz anders ausfallen…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Aufklärungsarbeit 2.0 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

19 Antworten zu Ein Blender und Hetzer

  1. Martina schreibt:

    …kein Mensch kann sich aussuchen wohin er geboren wird !

    • roland schreibt:

      von wo willst du das wissen, ob man sich das aussuchen kann oder nicht? lg roland

      • 0blivion schreibt:

        ich glaub kaum dass sich wer absichtlich aussucht in burma, nord korea oder in sonstigen kriesen- und hungergebieten auf die welt kommt

  2. Ich schreibt:

    Mir ist schlecht! Wann wird ihm endlich Einhalt geboten? Wie lange schauen die anderen Parteien dieser Hetze, diesem Säen von Hass, diesem Schüren von Angst noch zu? MUSS sich die Geschichte erst wiederholen, dass dann alle wieder sagen können: WIR haben von nichts gewusst…

  3. Mahiat schreibt:

    Mittlerweile ist ja bekannt, dass Strache und seine Mitarbeiter auf seiner Facebookseite den Großteil kritischer Kommentare löschen oder verbergen und die Verfasser darüber hinaus auch blockieren. Wer beobachtet hat, mit welcher Konsequenz das dort passiert, der kann sich über die in diesem Artikel geschilderten Umstände nur noch mehr wundern und entsprechende Schlussfolgerungen daraus ziehen:
    1) Strache provoziert solche Reaktionen absichtlich. Tut er es nicht mit Absicht, so muss er sich die Unterstellung gefallen lassen, dass ihm die Voraussicht für offensichtliche Folgen seines Handelns fehlt.
    2) Straches Ausrede, dass die Kapazitäten fehlen, die Aktivitäten auf seiner Facebookseite zu überwachen, ist hinfällig. Man muss sich also fragen, weshalb er oder seine Mitarbeiter es nicht als notwendig betrachten, oben dargestellte Kommentare zu löschen.

    • kaba schreibt:

      dieser hassprediger sät nur zwietracht und böses… weil für ihn ja die báâãâh.

    • imon_56 schreibt:

      Das genau was du da jetzt schreibst ,ist MIR bei der grünenseite bei dieser hinterfozigen vasu…dings bums . passiert:-( !! Also dieses blogen für unerwünschtes gibt es bei allen colleurers…Also regt euch ab…Und da kann man zu HC stehen wie man mag…Man kann auch ALLES schlecht reden/schreiben und abqualifizieren…SO wie die meisten hier…Selber radikale spüche schwingen, ABER andere verurteilen tztz..Naja bei der zum besispiel der spö jugend ist das alles ja nicht so schlimm /gemeint löl..

    • roland schreibt:

      österreich ist ein wortfreies land!!! nicht so wie in anderen ländern!!!

  4. ben schreibt:

    mhm tut mir leid aber diese seite ist auch äusserst unfair! Ihr stellt es so da, als wären alle strache fans nazis! Ich bin selbst kein Strache fan aber ich habe heute einen seiner Wähler über fb kennen gelernt und konnte ein sehr nettes, informatives gespräch über den ESM mit ihm führen

  5. mizziintunis schreibt:

    Irgendwie setze ich doch sehr auf den Herrn Wolf, wenn der die Sommergespräche macht. Ich hoffe, dass er ihn aufmacht, ihn auszieht bis aufs letzte Hemd, und dann langsam in der eigenen Suppe schmort. Ich hoffe sehr, dass viele der unreflektierten Anhänger des HC zusehen, und kapieren, was da abrennt. Manchmal schämt man sich wirklich, aus diesem Land zu kommen….(vor allem, wenn man im Ausland lebt, und mitbekommt, was man von außen über unser Land denkt).

  6. Pingback: Vom grauslichen politischen Handwerk des hetzenden Heinz Christian Strache | mabogsi

  7. Sonja Ariane Huber schreibt:

    Billige Hetze, immer nur Wut und Angst schüren, ohne Lösungen aufzuzeigen. Das ist Straches Politik und sie ist gefährlich! Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein halbwegs gebildeter Mensch auf so etwas reinfällt. Übrigens hat er scheinbar keine Zeit, diese Kommentare, von denen einige eigentlich strafrechtlich verfolgt gehörten (z.B. auch von User mit Namen Anders Breivik), zu löschen, aber er hat Zeit und Personal, Kritik an seiner Person zu zensieren. Einfach nur peinlich, böse, bedenklich! Hier fällt mir nur noch ein: Zusammenhalten und die bedenklichen Kommentare alle Facebook melden (als Grund politische Hassreden angeben). Ist zwar auch nur ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber immerhin. lg + Ich würde mich soooo sehr schämen, ein FPÖ Wähler zu sein!!!

    • roland schreibt:

      zum glück ist österreich noch ein wortfreies land, wo jeder offen seine meinung sagen bzw. schreiben kann, nicht so wie in anderen ländern, lange geht das eh nicht mehr! das straches anhänger nicht gerade die intelligenzbestien sind, ist eh jeden klar lol

  8. massimofunghi schreibt:

    diesem rechtsrechtblaukommunistischen politjustizgesinnungsterror wird natürlich eine klare absage erteilt. schmutzkübelkamapgnen wie jene und eben diese sind auf das schärfste zurückzuweisen =D

    danke für den neuen kalauer – dachte schon hier wär alles ausgestorben

  9. johanna k. manndorff schreibt:

    sie verachten die demokratie und vergessen ganz, dass erst diese regierungsform ihnen ermöglicht solche sager ungestraft zu tun. schon 1933 wurde in deutschland die diktatur mit hilfe der demokratie eingeführt („…..diktatur der parteien gehört abgeschafft….“, „quatschbude parlament….“) das ansprechen der niedrigsten instinkte mit hilfe von simplen feindbilder scheint als parteiprogramm zu reichen.

  10. Roland Hilberger schreibt:

    Ich lese hier nur bla bla bla. Ich kann nur eines sagen. Leute mit dieser Anti-Österreichischen Einstellung werden Schuld daran sein das die Ur- Österreichische Kultur zugrunde gehen wird. Wer gegen Hc Strache hetzt, hetzt gegen Österreich..

    • Markus Kolović schreibt:

      Kleine Korrektur, ihr seid’s nicht Österreich, ihr seid’s der Abschaum von Österreich. Eure Unkultur wollen wir nicht. Du bist nur Anhänger einer braunen Sekte und Strache ist kein Heiland, er ist ein Arschloch, Hetzer, Lügner und Betrüger.

  11. androidbajuware1608 schreibt:

    Zitat:
    „Mit der Aussage eines Einzelnen und dem Kommentar “Ohne Worte!” wird hier pauschal über eine komplette Religionsgemeinschaft geurteilt.“
    Das mag vielleicht im obigen Fall so gewesen sein.
    Fakt ist dennoch, dass der Islam via Koran von ALLEN Ungläubigen fordert:
    Unterwerfung
    Tributzahlung
    … oder Tod.
    Die entsprechenden Suren solltet ihr kennen … und nicht wegleugnen.
    Da der Koran die religöse Grundlage jedes gläubigen Moslems darstellt,
    ist Euch 2. Zitat:
    „Ein Bezug zu Moslems in Österreich kann kaum hergestellt werden.“
    … nur bedingt richtig.
    Selbstverständlich würden viele hier lebende Moslems die Forderungen des Korans hinsichtlich der „Behandlung“ von „Ungläubigen“ niemals umsetzen, etliche vielleicht doch, wenn sie die Macht hätten, und einige sicher, weil sie zu den Radikalen Islamisten gehören – deren Existenz in Österreich werdet Ihr auch nicht leugnen können, da genügend medial dokumentiert.
    Verniedlichung ist irgendwie ebenso schlimm wie Extremismus – wären die Risiken des Hitlerismus damals nicht verniedlicht worden, wäre es (ohne einen wirklichen Staatsstreich) NIE so weit gekommen.
    Ja, ich weiss, diese Aussage von mir ist Wasser auf die Mühlen Eures Anti-Nazi-Treibens.
    Doch behaltet wenigstens einmal die Brille der richtigen Optik auf Euren Gesichtern.
    Hitler ist schon lange tot. Hitlerismus wirds also nie wieder geben. Extremisten mit NS-Ideologien findet man in winzigen, verbotenen Randgruppen. Der Hitlersche Nationalsozialismus ist weltweit geächtet.
    Der Koran ist Glaubensgrundlage für ca. 1,5 Milliarden Menschen. Und im Koran steht … siehe oben. Und noch vieles mehr, was uns eigentlich gar nicht gefällt (z.B. Unterdrückung der Frau).
    Diese Risikofaktoren im Koran zu verniedlichen, ist falsch. Sie zu erwähnen (mit dem Ziel einer Abkehr der meisten Moslems von diesen Passagen) ist richtig und wichtig. Auch für EURE Zukunft. Denn fundamentale Moslems machen auch keinen Unterschied zwischen grünen, roten, schwarzen und blauen … solange diese „Kuffar“, Ungläubige sind. Ebenfalls siehe „ganz oben“ – im Scheich-Zitat. Und im Koran.

  12. Pingback: Eine Woche vor der Wahl… | bawekoll

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s