HC Teflon erklärt den „neue Juden“-Sager

Auf Facebook nimmt HC Teflon Stellung und es ist natürlich alles, wer errät es, ein Missverständnis.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu HC Teflon erklärt den „neue Juden“-Sager

  1. WIDERSPRUCH!
    Das war sicher KEIN Missverständnis …
    von dem abgesehen hat HC Strache das auch überhaupt nicht so dargestellt,
    sondern
    – „inhaltlich aus dem Zusammenhang gerissenene Zitate“
    – „zwecks Verleumdung und hetzerischer Kampagne“
    So steht es da oben.
    Lesen müsst man halt können … 😉
    Wenn man einen Menschen, der sehr hohe Sympathiewerte hat in der Öffentlichkeit,
    mit augen- und ohrenscheinlich falschen Behauptungen beschmutzt,
    wendet sich das Blatt schnell –
    Zugunsten des zu Unrecht beschmutzten.
    Man kann es auch Mitleids- oder Solidarisierungseffekt nennen.
    Egal. Schüsse, die nach hinten losgehen, tun sind besonders gefährlich.

  2. Herzkoenig schreibt:

    Von wegen aus dem Zusammenhang gerissen! Unser lieber HC hat seinen Vergleich in der ZiB 2 sogar wiederholt. Und war deppert genug, es nicht zu merken. Oder er dachte, Armin Wolf wäre deppert genug, es nicht zu merken. Aber Wolf hat ihm gleich gezeigt, wer hier der Depp ist.
    Unbedingt ansehen, Armin Wolf in Hochform:
    http://tvthek.orf.at/programs/1211-ZIB-2

    • Manchmal trügt der Schein, den man durch die ideologische Brille zu sehen glaubt 😉
      „Anscheinend bekommt Armin Wolf jetzt die Rechnung für seine einseitiges, unprofessionelles Interview präsentiert.
      Telefon-Protokoll von ORF-Kundendienst ist da: 7% der Anrufe positiv, 93% negativ. Die Bürgermeinung: „Wolf benimmt sich wie ein DDR-Bonze.“
      (Quelle: Twitter Armin Wolf)“
      Ich habs Euch gestern „prophezeit“: Blinder Hass – und dieser sprach aus H. Wolf, in Worten, Gestik und Körpersprache) nutzt dem Opfer – nicht dem Agressor.
      Umgekehrt nutzen viele Scheinasylanten und Wirtschafsflüchtlinge schamlos die Opferrolle aus, in die sie von rot-grün hineingeredet werden.
      Hass, egal von welcher Seite er kommt, ist zu verurteilen. Fremdenhass genau so wie Euer Hass auf jene Mitbürger, die Eurer Ansicht nach auf der falschen politischen Seite stehen.
      Mit Ruhe, Vernunft und Gesprächsbereitschaft ginge es viel leichter – auf beiden Seiten.

      • SiSe schreibt:

        bitte den (wie hatsche) unvollständig zitieren…

        Ausschnitt mow. übernächstes Post:
        Interview-Reaktionen Positiv zu Negativ geschätzt: ZiB2-Mailbox 40 : 60, meine Mailbox 90 : 10, mein Twitter-Account 95 : 5, SMS 100 : 0.

      • bluebird schreibt:

        Leider, muß androidbajuware1608 recht gegeben werden. Unser lieber HC ist , zum Glück, kein rethorisches Genie wie Haider hat aber wie in Haiders besten Zeiten sehr wohl dieses Interview für sich ausschlachten können. Interessant wäre, um es mal als Zahlenspiel darzustellen, zu wissen wieviel sich die PR ´ler dieser Bande durch diesen Auftritt, an Werbekosten theoretisch erspart haben. Haiders weg durch Provokation zu gratis Fersehauftritten zu kommen, in der Medienlandschaft immer auf Titelseiten zu erscheinen hatte System und war ein entscheidender Faktor für Wahlentscheidungen und Werbetechnisch ein genialer Schachzug. Geplant waren diese Aussagen von Strache sicher nicht im vorhinein, aber die plumpen Attacken gegen ihn konnte er sehr wohl nutzen. Auch die FPÖ ist eine Firma, die genau weis wie sie ihr Geld verdient und wo ihr „Absetzmarkt“ ist. Und diesen „Markt“ spricht man an. Zitat eines unserer Mitbürger: “ Wos er über di Nazis und Juden sogt kann i net gutheissen, bei vü anderem hot er recht und is vertretbor. Und das jo wieda amoi sowas passiert wie vor 50 johr is net möglich.“ Und wen wählt er …. , na den HC.
        Und genauso ist es hier. Der Herr Nazi xy aus yz der die gleiche sche… meinung vertritt hätte nichts mitbekommen vom „letzten anständigen Rechten“ und hätte nichts neues zu diskutieren gehabt. Sehr Plump vom ORF um politisch gegen HC vorzugehen (Darf er ja auch nicht), wirtschaftlich hat Herr Wolf Befürworter wie auch Gegner polariesiert und Einschaltquoten in die höhe getrieben, gutes timing bei Standard (hatte sehr schlechte Leserzahlen letztens) und viele andere….., der selbe Sumpf.
        Hat hier vielleicht nichts verloren, aber während wir über diese Frechheit diskutieren, werden im Parlament Gesetze beschlossen die unser Sozialsystem zerstören, unsere Lebensfreiheit beeinträchtigen und eine großen Haufen an Scheiße für uns mit sich bringen. Von wem? HC?
        HC darf nie an die Macht kommen, meiner Einschätzung nach ist ein Weltuntergang 2012 realer, jedoch der Rest arbeitet genauso nur für die Gewinnmaximierung von Parteien und nur bedingt dem wohl der Allgemeinheit.

  3. Markus Kolović schreibt:

    Der Strache hat den Trottel überzeugend gespielt. Bin beeindruckt. 🙂

    • escapology schreibt:

      das war nicht gespielt!

    • androidbajuware1608 schreibt:

      Sorry, ich hätte diesen Komentar gerne direkt anschliessend an den Beitrag von „bluebird“ als Replik gesetzt, habe aber dazu keine Möglichkeit gefunden …
      Ich finde bluebirds Beitrag in Vielem sehr gut analysiert und dargestellt.
      Wenn ich jetzt 1 einziges Element davon abziehe – nämlich dass HC und die Freiheitlichen irgendein Risiko für „neues Nazitum“ darstellen könnten – dann finde ich den sogar 100 % OK.
      Jede Partei hat das Recht, sich so gut wie möglich zu verkaufen.
      Sie hat auch das Recht, von den Fehlern anderer profitieren zu dürfen.
      Die Art und Weise, in der sie das tut, ist entscheidend für das Ansehen dieser Partei beim Wähler.
      Plumpe, durchsichtig halbwahre oder gar offensichtlich unwahre Brutalo-Attacken sind kontraproduktiv. Bei gefinkelten schönen Lügen kann der Lügner nur hoffen, dass der Belogene (Wähler) durch neue Ereignissediese „Altlügen“ verdrängt oder durch neue Lügen besänftigt wird. Das ist gelebter Alltag seitens der „Regierungs-„Parteien.
      Mediale „Hammer-Beiträge“ führen oft zu Solidariaierungseffekten mit dem „Behämmerten“ …
      Zitat: „… werden im Parlament Gesetze beschlossen die unser Sozialsystem zerstören, unsere Lebensfreiheit beeinträchtigen und eine großen Haufen an Scheiße für uns mit
      sich bringen“ Zitat Ende.
      FÜR UNS ALLE! Genau das ist es. Und die einzige Partei, die offen und eindeutg gegen diese Fehlentwicklungen antritt,ohne ideologische Brille, ist nun mal die FPÖ.
      Wenn mal also den angeblichen „Nazi-Hintergrund“ dieser Partei oder gar das „Risiko“ eie Neu-Nazifizierung im Falle einer Regierungsbeteiligung als nicht gegeben ansieht, dann hat Strache mit seiner FPö recht, recht und nochmals recht. Im Kampf gegen die „Scheisse“ (siehe Zitat).
      Ich bin als in Österreich vor 22 Jahren zugewanderter Deutscher (Bayer 😉 ) seit 12 Jahren Mitglied der FPÖ. Habe dort früher auch als Bezirksparteisekretär, Landes- und Bundes-Delegierter durchaus breite Kontakte gehabt, von der Basis bis zur Spitze.
      Nazitum habe ich dabei nie vorgefunden – sonst wäre ich schon längst aus der Partei ausgetreten. Idioten, welche die „alte Zeit“ gloriffizieren oder verniedlichen, findet man leider z.B an Wirtshausstammtischen – sie gehören meiner Ansicht nach zu der selben Gruppe von Idioten, die sich einen stalistischen Kommunismus herbeisehnen. Und die sind – aus guten und verständlichen Gründen – meist nicht Mitglieder einer Partei, zumindest nicht an deren massgeblichen Stellen.
      Ebenso war ich als Gast schon einige Male in den Räumen und bei Veranstaltungen der Burschenschaft Olympia in der Gumpendorferstrasse, sowie auch bei einer anderen Mödlinger Burschenschaft.
      Dort findet man nicht, wie auf gewissen linken Seiten immer propagiert wird, „dumpfe Biersäufer“, sondern intelligente, aufstrebende vor allem junge Menschen, die einen ausgeprägten Ehrenkodex haben, aber fern jeder „Nazi-Jublerei“ sind.
      Dieser Wahrheit sollten die in eigener Anti-Ideologie verkrusteten FPÖ-Hasser mal kennlernen und akzeptieren. Das würde viel sinnloses „Hassen“ aus der Welt bringen und jene Kräfte bündeln, die sich mit obigem Zitat von bluebird identifizieren können.

    • podgorski schreibt:

      Einige meiner Freunde wählen blau. Einerseits, weil der Jörg es „denen da oben“ so richtig reingedrückt hat, vor allem weil sie ausländerfeindlich sind.
      Konfrontiert man sie aber mit den z.b. hier verlinkten FB Auszügen werden sie sehr schnell schmähstad. Denn erstens wollen sie nicht so ins extreme Eck rein, andererseits ist die offenbarte Dummheit und Primitivität einfach brutal.

      • androidbajuware1608 schreibt:

        podgorski:
        Hmmm. Einerseits bin ich froh, dass hier inzwischen das Echo auf meine Beiträge in gemäßigtem Ton und Ausdruck verlöuft – in der Regel. Die anfänglichen verbalen Brutalo-Attacken auf meine ersten Beiträge auf der Öllinger-FB-Seite und hier bei Bawekoll hab ich auch ein bisschen herumgezeigt bzw. herumgeschickt – auch an „grüne“ Freunde – ja, solche hab ich auch 😉
        Deren Urteil über diese „Repliken“ bewegte sich auch in den Regionen von blöd bis saublöd, hin zu primitiv – eine Frau bezeichnete sie sogar als „unwürdig“.
        Ergo: „Brutalo“ bringt keine Sympathien, höchstens bei ebensolchen Gleichgesinnten.
        Und DIE braucht man ja nicht ehr zu überzeugen 😉
        Bei aller „Härte“ und Direktheit in der sachlichen Argumentation – andere besudeln wirkt ncht sympathisch – zumindest.

  4. Honi soit qui mal y pense 😉

  5. Sepp schreibt:

    Demonstrieren ist aber nicht anti-demokratisch. Ganz im Gegenteil Herr Strache. Und wer austeilen kann wie die FPÖ, man denke nur an einen beliebigen Wahlkampf, der muss auch einstecken können. Im Inneren weiß es der HC ja im Grunde, davon bin ich überzeugt, dass er jede Beschimpfung die ihm da nachgebrüllt wurde auch verdient hat. Im übrigen kann ich diesen Artikel sehr empfehlen:
    http://derstandard.at/1326504270574/FPOe-als-Opfer-Wenn-Rechtsextreme-von-Verfolgung-reden

  6. Saubermann schreibt:

    Und die bösen Demonstranten benutzen neuerdings Gespenster, um die Rechten zu *bespuken*. Des g’heat o’gstoit, shortly without von delay! 😀 😀 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s