Ein Mann vieler Freunde

Heute wird es etwas trockener! Denn wir beschäftigen uns eingangs mal kurz mit der AFP.

Dazu klauen wir jetzt mal frech bei stopptdierechten.at, die eine sehr ausführliche Reihe über die AFP im Programm haben.

Die AFP – Arbeitsgemeinschaft für demokratische Politik, eine politische Partei, wurde 1963 gegründet, der Name der AFP lautete bis 1975 Arbeitsgemeinschaft für Politik. Als die AFP 1975 behördlich aufgelöst wurde, formierte sie sich als Aktionsgemeinschaft für Politik neu. 1987 benannte sie die AFP sich in Arbeitsgemeinschaft für demokratische Politik um.

Behördlich aufgelöst? Wieso das denn?

Sehen wir doch mal beim DÖW, dem Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes nach…

Die Arbeitsgemeinschaft für demokratische Politik (AFP) ist – formal – eine politische Partei, deren Schwergewicht auf ideologisch-kultureller Arbeit mit ausgesprochen rechtsextremer Tendenz liegt.

Die AFP verfügt zwar nur über wenige Aktivisten, aufgrund ihrer zahlreichen Verbindungen zu Gruppen, Personen und Publikationen der extremen Rechten im In- und Ausland erfüllt sie aber eine wichtige integrative Funktion im rechtsextremen Lager. Daneben verfügt die AFP über gute Kontakte zur FPÖ.

Selbst der Verfassungsschutz schafft es nicht die Sache schön zu reden und schreibt in seinem Bericht 2007

“Die ungebrochen eine ausgeprägte Affinität zum Nationalsozialismus aufweisende AfP ist weiterhin als aktivstes und größtes Sammelbecken der rechtsextremen Szene in Österreich einzustufen.”

Wieder zurück auf stopptdierechten.at lesen wir…

Neben der politischen Partei wird die AFP auch von einem Verein nach außen vertreten: Aktionsgemeinschaft für Politik (Vereinsregisterauszug). Vorsitzender ist Josef Kraßnig und Manfred Hubral, andere im öffentlichen Vereinsregister aufscheinende Personen, sind Hermann Ussner und Herminio Redondo.

Dieser Verein ist auch im „Weltznetz“ aktiv, und zwar mit der „Heimseite“ www.afp-aktiv.info, eine andere sehr bekannte .info Seite hatte diese sogar in ihren „Verweisen“.

Zur Zeit steht da, dass die Seite bearbeitet wird, jedoch kann man sich unter „Material“ Aufkleber bestellen die ungefähr so aussehen…


(Etwaige Ähnlichkeiten mit einem SS-Totenkopf sind reiner Zufall!)

Oben auf der Seite mit den Aufklebern liest man folgendes…

Manfred Hubral, der Nachname ist sicher keiner der häufigsten, es gilt diesmal allerdings vorerst die Unschuldsvermutung…

Eine an sich saubere Pinnwand, wäre da nicht…

Da liegt der Verdacht nah, dass dieser Manfred Hubral mit dem AFP Manfred Hubral ident ist, ein Verdacht wohlgemerkt, denn der Mann ist auch für die FPÖ Simmering tätig…


(Manfred Hubral, zweiter von links)

Das wir eigentlich nur falsch liegen können, zeigt uns folgende, laaaaaaaange, Reihe von Facebookfreunden…

Abgeordneter zum Bundesrat der FPÖ

Abgeordnete zum Nationalrat der FPÖ

Abgeordneter zum Nationalrat der FPÖ

Abgeordneter zum Nationalrat der FPÖ

Abgeordnete zum Nationalrat der FPÖ

Wilder Abgeordneter im Nationalrat (ehemals FPÖ)

Abgeordneter zum Nationalrat der FPÖ

Abgeordneter zum Nationalrat der FPÖ

Abgeordneter zum Nationalrat der FPÖ

Abgeordneter zum Nationalrat der FPÖ

Abgeordneter zum Nationalrat der FPÖ

Abgeordneter zum Nationalrat der FPÖ

Abgeordnete zum Nationalrat der FPÖ

Abgeordneter zum Nationalrat der FPÖ

Abgeordneter zum burgenländischen Landtag und Landesparteiobmann der FPÖ Burgenland

Abgeordneter zum burgenländischen Landtag und Landesparteiobmann-Stellvertreter der FPÖ Burgenland

Da es sich um einen völlig anderen Manfred Hubral handeln könnte, der einfach nur mit sehr vielen FPÖ-Granden auf Facebook befreundet ist, gilt, wie oben erwähnt, die Unschuldsvermutung.

Nichtsdestotrotz eine musikalische Einlage, die den Nagel, betreffend FPÖ und rechtsextreme Kontakte, so ziemlich auf den Kopf trifft…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Ein Mann vieler Freunde

  1. exilignostikerin schreibt:

    http://www.afp-aktiv.info/ wird gerade bearbeitet, und hier: http://www.wiener-beobachter.at/ kann man auf die Artikel in der Übersicht u.a. auch nicht mehr zugreifen. Kann es sein, dass da doch ein paar nervös geworden sind?
    Auf alpen-donau.net gibt es ja auch seit 30. Juni kein Update mehr.

  2. Stefan schreibt:

    Hallo!

    Mal zuerst super Arbeit, super Blog, super Info’s! Danke euch echt für die Arbeit die ihr euch antut!
    Zu diesem Artikel möchte ich nur sagen das ich es mehr als erfreulich finde das man nun auch endlich vermeintliche Verstrickungen der FPÖ-11 mit der extremen Rechten aufdeckt. Ebenfalls gibt es einige, nicht unwichtige, Indizien die eure Vermutung betreffen des Hr. Hurbal bestätigen oder zumindest verdichten würden!

    1) In Simmering findet man, entlag der gesamten Strecke der Linie 71, immer wieder Aufkleber der AFP. Ebenso Aufkleber von Kameradschafts-Netzwerken (Aplend-Donau, Pro-Küssel, Nationaler Widerstand usw….). Kommt immer in einer wahren Flut, ganze Straßenbahnstationen werden da zugeklebt. Verdichtet eben für mich den Verdacht da Hr. Hurbal ja Simmeringer ist und daher sich in seinem Wohnbezirk am besten auskennen und auch am öftesten bewegen wird 😉

    2) Vor einiger Zeit kam es entlang der Simmeringer Haupstraße zu 3 Vorfällen von Neonazi Schmierereien. Einerseits neben dem Schaukasten der SPÖ-SJ Simmering Ecke Enkplatz (dort wo ie Kriche seht) Simmeringer Haupt., dann an der Mauer der ehem. Mautner Markhof Werke sowie an der Wand eines Kindergartens in der Kopalgasse. Titel der Schmierereien war „Lasst Küssel frei“. Wurden mittlerweile alle entfernt bzw. übermalt jedoch Dokumentiert un an das DÖW weitergegeben!

    3) Würde euch gerne weiterhelfen auf der Spur und euch Hinweise für weitere Recherche zukommen lassen – gibt es da ein Möglichkeit wo nicht jeder (daher auch FPÖler & Rechte) mitlesen kann?

    lg Stefan

    • me schreibt:

      hallo,
      als simmeringer sind mir die afp-sticker und diverse graffitis aus dem nationalistischen eck schon länger ein dorn im auge.
      ich möchte auch auf die ‚wien bleibt deutsch‘ schablonen-graffitis hinweisen, die teilweise übermalt aber teilweise noch sichtbar sind (zB bushaltestellen 76A in der Kopalgasse).

      mein aufruf: dokumentieren, dann entfernen/übermalen,
      dieses zeug darf nicht im öffentlichen raum so stehen bleiben!

    • Manfred Hubral schreibt:

      Nur weil ich mich in Simmering gut auskennen soll (was ja leider nicht der Fall ist, da ich erst relativ kurze Zeit „Simmeringer“ bin), verwehre ich mich aufs Schärfste mir die Pickerlkleberei und Neonazi-Schmierereien in die Schuhe schieben zu wollen. So etwas würde mir nicht einmal im Traum einfallen, da ich kein Freund von Sachbeschädigungen von privatem noch von öffentlichem Besitz bin.
      Abschließend sei noch darauf hingewiesen, daß ich streng nach gesetzlichem und demokratischem Recht meine „politische“ Arbeit – sofern überhaupt – gestalte und weiter gestalten werde.
      Mit freundlichen Grüßen
      Manfred Hubral

  3. Saubermann schreibt:

    Sehr gute Arbeit, ich schaue jeden Tag nach, ob es in eurem Blog was neues gibt und lese immer gerne!
    Dieser Beitrag ist allerdings (noch?) etwas dünn… Ein aktives Parteimitglied in Simmering wird logischerweise viele F-ler als Facebookfreunde haben, viele davon wird er sogar persönlich kennen. Das ist noch nichts böses.

    Abgesehen von einer Namensgleichheit gibts keinen Zusammenhang zur AFP. Das eine Posting auf der Pinwand sagt aber viel über dessen politische Einstellung aus, also will ich es auch nicht ausschließen, dass „er“ es wirklich ist. Vielleicht lässt sich dieser Verdacht weiter erhärten oder entkräften? Wenn es wirklich dieselbe Person ist, zeigt es nur, dass er zu den „intelligenteren“ gehört, weil er hat sein Facebook zumindest (fast) sauber gehalten.

    Weiter dran bleiben und ermitteln! Es ist enorm wichtig, was ihr da macht!

  4. Pingback: Ein Quentlein Wahrheit… | bawekoll

  5. Pingback: Nur mal angenommen… | bawekoll

  6. Pingback: Zurück auf Anfang | bawekoll

  7. Pingback: Arbeitsprobe für das BVT | bawekoll

  8. Pingback: Stoppt die Rechten » Schweiz: Vorbild FPÖ für Rechtsextreme

  9. Pingback: “Liste Wir für Werner Königshofer!!!!!!!!!” | bawekoll

  10. Pingback: Netzwerk gegen Rechts! » Hubral, Manfred

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s